Ipbox Receivers Forum
WELCOME TO IPBOX RECEIVERS FORUM!
TO ACCESS THE WHOLE SITE YOU WILL NEED TO REGISTER.



IMAGES-PLUGINS-SKINS-EMUS-TUTORIALS
 
HomeHome  Latest posts since last visit  PortalPortal  RegisterRegister  Donations  Log inLog in  

Help us to keep our activities online by making a donation


Who is online?
In total there are 7 users online :: 0 Registered, 0 Hidden and 7 Guests

None

Most users ever online was 180 on 2016-02-28, 09:10
Keywords
9900 indb flash sifteam 91hd image ipbox cuberevo 99hd images 9000 enigma2 url2 install cccam 9900hd 9000hd mgcamd password NEBULA vodka neutrino uboot hdmu oscam hyperion
December 2016
MonTueWedThuFriSatSun
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
CalendarCalendar

Share | 
 

 Britische Musikindustrie will noch mehr Bitorrent-Sites sperren lassen

View previous topic View next topic Go down 
AuthorMessage
elan@work
Moderator
Moderator


Points : 8849
Reputation : 18

PostSubject: Britische Musikindustrie will noch mehr Bitorrent-Sites sperren lassen   2012-10-23, 19:56

Der britische Musikindustrie reicht die in diesem Jahr gerichtlich verhängte Sperre gegen The Pirate Bay im Kampf gegen Copyrightverletzungen nicht aus. Der Verband British Phonographic Industry (BPI) fordert die britischen Internet-Provider nun auf, den Zugang zu den Websites der Bittorrent-Angebote Fenopy, H33t und Kickass Torrents ebenfalls zu unterbinden. Das berichtet BBC News. Die BPI begründet ihr Anliegen damit, über die genannten Websites würden Musikstücke illegal verbreitet. Offenbar will sie erreichen, dass die Sperre noch vor Weihnachten ausgeweitet wird.

Die Provider wollen laut BBC der Aufforderung nachkommen, aber nur wenn dafür ein gerichtlicher Beschluss vorliege. Gegen The Pirate Bay hatte die BPI im April dieses Jahres eine Anordnung erwirkt, nachdem die Unternehmen Sky, Everything Everywhere, TalkTalk, O2 und Virgin Media ihren Kunden den Zugang zu der Filesharing-Seite verwehren müssen. Diese und das Telekommunikationsunternehmen BT hatte die BPI laut BBC vorige Woche schriftlich zu einer ausgeweiteten Sperre aufgefordert. Fenopy, H33t und Kickass bieten nicht selbst Dateien zum Download an, sondern dienen zur Recherche für Bittorrent-Dateien.

Die Bürgerrechtler der Open Rights Group (ORG) kritisieren das Ansinnen der BPI. Web-Blockaden seien eine extreme Reaktion. Die BPI und die Gerichte sollten sich bremsen und die Angelegenheit sorgfältig prüfen. Die Eile der Musikindustrie könne sonst für Nachlässigkeiten und unnötige Schäden sorgen. Die ORG sieht in den Webblockaden eine Art Zensur, die weiteren Beschneidungen der Meinungsfreiheit die Tür öffne. Dabei befinde sich die digitale Musik in einer Wachstumsphase, und zwar wegen technischer Innovationen. Diese seien wesentlich effektiver als Websperren. Im Juli hatte sich laut Berichten gezeigt, dass die britische Pirate-Bay-Blockade nur vorübergehend gewirkt hatte.

Quelle: heise.de

__________________________________
Very Happy Humor ist wenn man trotzdem lacht Very Happy
Back to top Go down
http://www.hdfreaks.cc/index.php
 
Britische Musikindustrie will noch mehr Bitorrent-Sites sperren lassen
View previous topic View next topic Back to top 
Page 1 of 1

Permissions in this forum:You cannot reply to topics in this forum
Ipbox Receivers Forum :: SATINFO :: Deutsch-
Jump to: